Welche Optimierungen bringt die EN 1300:2018?

Shutterstock

Vor allem im Bereich der elektronischen Schlösser sind Änderungen eingeflossen.

Durch immer neue Einbruchsmethoden muss die Normung im Hochsicherheitsbereich ständig angepasst werden. Um auf neue Einbruchsmethoden einzugehen, erarbeitete die Arbeitsgruppe "Tresorschlösser" in zehn Sitzungen die aktualisierte Norm "EN 1300:2018".

Vor allem für elektronische Schlösser sind einige Änderungen in die Norm eingeflossen. Da diese immer digitaler werden, war es z. B. nötig, neue Anforderungen an die Firmware zu stellen und bei vernetzten Schlössern, die Anforderungen zu erhöhen. Gegen zukünftige Angriffe mit elektrischen Spannungen und elektromagnetischer Strahlungen sind fünf neue Einbruchsprüfungen mit höchsten Anforderung spezifiziert worden.

Da neue Spezialwerkzeuge verkauft werden, die zum Öffnen von spezifischen Schlössern geeignet sind, ist auch für mechanische Schlösser eine neue Kategorie an Manipulationswerkzeugen in die Norm integriert worden.

Ab März 2019 soll die Norm auch als deutsche DIN EN 1300:2019-03 veröffentlicht werden.

Ähnliche Artikel