Vorsicht beim Kauf von Billig-Tresoren

fox17 - Fotolia

Häufig verstecken sich hinter den "Safe"- und "Tresor"-Angeboten Waren, die ihren Preis nicht Wert sind.

Im Markt werden eine Vielzahl von "Safes" und "Tresoren" mit minderwertiger Qualität und unbekannten Zertifikaten angeboten.

Vorsicht beim Kauf dieser Produkte!

 

VDMA Fachverband Sicherheitssysteme

Hinter den "Safe"- und "Tresor"-Angeboten verstecken sich häufig Waren, die ihren Preis nicht Wert sind. Gerade in jüngster Zeit verlocken Angebote über Super-Sonderkonditionen zur übereilten Anschaffung: Zum kleinen Preis als "Safe" oder "Tresor" angepriesen, sollen diese Erzeugnisse zuverlässige Sicherheit bieten – ein Trugschluss. Wegen der Einsparungen bei der Produktion mangelt es an Qualität. Die "Safes" und "Tresore" sind entweder gar nicht bzw. mit minderwertigen Materialien gefüllt oder mit einfachsten Schlössern ausgerüstet. Auch im Ernstfall sieht es düster aus, denn der Einbrecher hat leichtes Spiel. So mancher "Billigsafe" lässt sich öffnen ohne eine sichtbare Spur zu hinterlassen.

ECB•S-Zertifizierungsmarke setzt Zeichen für Qualität

Um Käufer von "Safes" und "Tresoren" zuverlässig vor Fehlinvestitionen und vor mangelhafter Qualität zu schützen, hat die European Certification Body (www.ecb-s.com) auf Grundlage der Europäischen Norm EN 1143-1 ein spezielles Zertifizierungsverfahren für Wertschutzschränke vereschiedener Widerstandsgrade im Markt installiert. Die EN-Norm schreibt vor, wie die Prüfung von Wertschutzschränken mit den unterschiedlichsten Werkzeugen (Trennschleifmaschine, Schneidbrenner, Brechstange, Vorschlaghammer etc.) in den ECB•S-anerkannten Prüflaboratorien durchzuführen ist.

Wertschutzschränke, die die Anforderungen der Europäischen Norm EN 1143-1 erfüllen, werden von der European Certification Body zertifiziert. Die Produktion wird regelmäßig überwacht. Die Serienerzeugnisse werden vom Hersteller mit der ECB•S-Zertifizierungsmarke (siehe Abbildung - Wertschutzschrank III nach EN 1143-1) gekennzeichnet. Mit dieser Zertifizierungsmarke wird dokumentiert, dass der Wertschutzschrank vom European Certification Board zertifiziert worden ist, die Anforderungen des relevanten Widerstandsgrades 0, I, II, III etc. der Europäischen Norm EN 1143-1 erfüllt und unter einem zertifizierten Qualitätsmanagement-System nach ISO 9001 gefertigt worden ist. Damit bietet die ECB•S-Zertifizierungsmarke dem Anwender ein Höchstmaß an Sicherheit für Investitionsentscheidungen bei der Anschaffung eines Wertschutzschrankes zum optimalen Schutz gegen Einbruchdiebstahl und der Versicherungswirtschaft eine zuverlässige Grundlage für die versicherungstechnische Einstufung.

Höhere Investitionen zahlen sich aus

Statt minderwertiger Erzeugnisse, werden mit ECB•S-zertifizierten Wertschutzschränken hochwertige Konstruktionen aus sorgfältig verarbeiteten Materialien erworben. Die ständige Produktionsüberwachung gewährleistet, dass die Produkte die zugesicherten Eigenschaften erfüllen. Greift der Käufer nicht nach den billigen Schnäppchen, so zahlen sich die Mehrkosten für ein Qualitätsprodukt schon bald aus. Es lohnt sich, bei der Investition langfristig zu kalkulieren. Der  höhere Preis amortisiert sich rasch durch zuverlässige Sicherheitsvorsorge, Schadenverhütung udn bessere Versicherungskonditionen. Sprechen Sie deshalb vor dem kauf mit Ihrer Versicherungsgesellschaft. Für scheinbar vergleichbare Produkte werden oft sehr unterschiedliche Deckungssummen gewährt.

Ähnliche Artikel