Wohnungseinbrüche um 9,9 % gestiegen

VDMA

Steigende Anzahl an Wohnungseinbrüchen bei sinkender Aufklärungsquote. Investition in Sicherheitstechnik wird vom BKA empfohlen.

Die Polizeiliche Kriminalstatistik 2015 (PKS 2015) des BKA zeigt erneut eine Zunahme bei Einbrüchen in Deutschland. Seit der Statistik von 2008 wird stets über steigende Wohnungseinbrüche berichtet, in den letzten 20 Jahren war der Anstieg allerdings nie so hoch wie in 2015. Mit 167.136 Fällen ist die Fallzahl im Vergleich zum Vorjahr um 9,9 % gestiegen. Im Jahre 2014 lag der Anstieg nur bei 1,8 %.

Zusätzlich ist die Aufklärungsquote weiterhin auf sehr niedrigem Niveau bei 15,2 % nach 15,9 % im Vorjahr. Auch dies ist der niedrigste Wert seit über 20 Jahren. Einzig der seit 15 Jahren steigende Anteil an nicht erfolgreichen Einbrüchen ist positiv zu sehen. laut der PKS 2015 kann dies an den verbesserten Sicherheitsmaßnahmen im privaten Bereich liegen. Es ist daher ratsam, die Sicherheit der eigenen Wohnung durch einbruchhemmende Fenster und Türen zu verbessern. Als schnelle Lösung empfehlen sich einbruchhemmende Nachrüstprodukte.

Unabhängige Zertifizierung einbruchhemmender Produkte werden z.B. von der European Certification Body angeboten.