Artikelansicht

Norm für Schließzylinder aktualisiert

10.08.2015 | id:9294075

Nach 10 Jahren ohne Änderung ist die Europäische Norm für Schließzylinder EN 1303 im August 2015 erneuert worden.

Die EN 1303 enthält Leistungs- und Prüfanforderungen für Schließzylinder, die üblicherweise in Gebäuden Verwendung finden. In der aktuellen Version sind unter anderem der Angriffswiderstand und der Temperaturbereich aktualisiert worden.

Um typische Angriffe von Einbrechern zu simulieren, prüft die EN 1303 den "Angriffswiderstand" der Schließzylinder. Dieser ist in der aktuellen Norm in neue Klassen aufgeteilt worden: 0, A, B, C und D. Bisher war die Klassifizierung 0, 1 und 2 üblich. Jede Klasse bietet Schutz gegen unterschiedliche Angriffe für eine bestimmte Zeit. Zur Prüfung gehören je nach Klasse das "Aufbohren", "Angriffe mit Meißel" und "Angriffe durch Herausziehen" (nur bei Klasse C und D). Bei der Klassifizierung wird der Angriffswiderstand an der 8. Stelle erwähnt (siehe obere Abbildung).

Bisher mussten die Schließzylinder bei Temperaturen von -20°C bis +80°C betätigt werden können. Dieser Temperaturbereich wurde in der EN 1303:2015 auf -25°C bis +65°C geändert.

Bildquelle : VDMA Sicherheitssysteme

Adomat, Falko
Adomat, Falko
Bilddatenbank
Zurück