Artikelansicht

Wachsende Anforderungen an Rechenzentren

06.03.2013 | id:1148846

 

Ein Brand im Rechenzentrum kann weitreichende Folgen haben. Durch den Brand in einem Siegener Rechenzentrum sind im Januar 2013 über Tage das Internet, Mobilfunk und Festnetz in der Region ausgefallen.

Der steigende  Serverbedarf wird die Brandgefahr noch weiter verstärken. Es ist daher schon beim Bau des Rechenzentrums auf die Gebäudetechnik zu achten. Die Wärmelast im Rechenzentrum lässt sich durch effiziente Kühlsysteme verringern. Die Brandgefahr kann zusätzlich mittels Sauerstoffreduktionsgeräte gemindert werden.

Oft unterschätzt wird allerdings die Brandgefahr von außen. Beim Brand in einem Nachbarraum, greift das Feuer schnell auf das Rechenzentrum über. Diese Gefahr lässt sich durch Rechenzentren nach der kürzlich in aktualisierter Fassung erschienenen Europäischen Norm EN 1047-2:2009+A1:2013 verringern. Die erfahrenste Zertifizierungsstelle für diese Datensicherungsräume ist die European Certification Body GmbH (ECB•S Zertifikat). Die von der ECB zertifizierten Produkte werden zusätzlich während der Bautätigkeit auditiert.

Die Systemprüfung nach der EN 1047-2 beinhaltet neben Wärme- auch Stoß- und Feuchtigkeitsanforderungen. Im Gegensatz zu "F90" geprüften Wänden wird bei der EN 1047-2 Prüfung der gesamte Raum inklusive Tür, Kabelschotts und Klimaschiebern unter realen Bedingungen getestet. Es handelt sich damit um eine Prüfung der Gesamtkonstruktion.


 

Bildquelle : Rittal GmbH & Co. KG

Adomat, Falko
Adomat, Falko
Bilddatenbank
Zurück